Von ToSew-Listen, Queues und anderen Plänen

Von ToSew-Listen und Queues
Ausschnitt aus meiner Ravelry-Queue

Habt ihr das auch? Listen und Queues mit Näh- bzw. Strickvorhaben, die im Laufe der Zeit immer länger werden? Egal ob Pinterest-Pinnwand, die gespeicherten Instagram-Posts oder die Ravelry-Queue. Überall häufen sich die Ideen was man denn alles mal stricken oder nähen möchte. Queue heißt auf deutsch “Warteschlange”, was ich sehr bezeichnend finde, denn dort warten die ganzen schönen Projektideen ja auf ihre Verwirklichung. Und es ist ja auch eine super Erleichterung, dass man sich Projekte, die einen interessieren und die man selbst gern mal nacharbeiten möchte, unkompliziert abspeichern und sich für später merken kann.

Die Schattenseiten der Listen und Queues

Mit jedem Eintrag auf der ToSew-Liste oder in der Queue wächst bei mir auch das schlechte Gefühl, irgendwie Nichts zu schaffen. Ich kaufe zwar Wolle und Stoffe und verbringe viel Zeit im Internet auf Inspirationsstreifzügen, doch dabei entsteht eben leider noch nichts. Bei den Gründen für meine Stashdiät hatte ich ja schon über den psychologischen Effekt geschrieben, so wenigstens das Gefühl zu haben, etwas für mein Hobby zu tun. Dennoch: die Listen werden immer länger, obwohl ich doch nicht dazu kommen werde, alle Projekte zu nähen bzw. zu stricken.

Abhilfe

Meine Stashdiät ist eine gute Gelegenheit, auch meine Ravelry-Queue und meine ToSew-Listen mal durchzugehen. Dabei werde ich sortieren, was ich wirklich demnächst nähen und stricken möchte und was gar nicht realisierbar scheint. Manche Projekte gefallen mir bestimmt gar nicht mehr. Andere sind nur auf den Listen gelandet, weil sie irgendwie besonders waren und ich sie mir merken wollte. Die kommen dann zukünftig auf eine Inspirationsliste. Wenn diese Liste dann wächst und wächst, macht sie mir kein schlechtes Gewissen, denn Inspiration kann man nie genug haben.

Demnächst werde ich euch zeigen, was so auf meiner ToSew-Liste und in meiner Ravelry-Queue steht. Wie seht ihr das denn mit den Listen und Plänen? Sammelt ihr nur oder arbeitet ihr eure Listen auch ab?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.