StashDiät – Die Challenge

Die Bikinisaison naht und damit wird es allerhöchste Zeit für eine Diät. In meinem Fall allerdings eine Stashdiät. Nach meinen letzten Einkäufen auf dem Stoffmarkt und beim Wollefest habe ich diesen Entschluss gefasst.

StashDiät Challenge

Ich stricke und nähe für mein Leben gern und wie die meisten von euch, liebe ich es mindestens genauso, Wolle und Stoffe zu kaufen, zu sammeln, zu streicheln und davon zu träumen, was ich daraus alles Schönes herstellen könnte. Doch genau da liegt ein gewisses Problem: Ich habe zu viel. Ich weiß zwar, dass es da draußen Woll- bzw. Stoffsüchtige gibt, die ein Vielfaches meines Stashs besitzen. Doch für mein Leben ist es zu viel. Warum? Der Platz reicht nicht aus, die Zeit reicht nicht aus und vor allem: Es blockiert mich.

Deshalb starte ich heute meine persönliche Challenge: Ein Jahr lang werde ich weder Stoff noch Wolle kaufen, sondern alles, was ich sowieso schon zu Hause habe, für Projekte nutzen. Die Ideen sind da, Material ist vorhanden. Los geht’s!

Regeln für die StashDiät

Ich schreibe meine Regeln hier lieber auf und teile sie mit euch, denn was man Schwarz auf Weiß hat, ist irgendwie verbindlicher und darum geht es ja:

Nicht kaufen darf ich (tapfer sein!):

  • Stoff
  • Wolle
  • also auch keine Sonderangebote, keine Überraschungspakete keine Reste und auch keine Bündchen

Das darf ich kaufen (aufatmen!):

  • Arbeitsmaterial wie Nähnadeln, Schnittmusterpapier, Rollschneiderklingen, Quiltschablonen usw. Denn ohne das Handwerkszeug könnte ich ja schließlich meinen Stash nicht abbauen.
  • Schnittmuster bzw. Strickanleitungen
  • Vliese, Einlagen
  • Zubehör wie Reißverschlüsse, Schnallen, Knöpfe, Gurtbänder, Kordeln, Ösen usw.
  • Tüddelkram wie Borten, Schleifchen, Spitzen, Perlen, Bänder usw.

Allerdings möchte ich jetzt nicht unkontrolliert Bändchen, Schleifchen, Reißverschlüsse in allen Fraben und Größen sowie das gesamte Vlies-Sortiment kaufen und meine Schränke damit vollstopfen. Deshalb werde ich nur dann diese Dinge kaufen, wenn ich sie für ein konkretes Projekt brauche. Und ja, auch das mal eben schnell mit einem Klick gekaufte Schnittmuster sollte dann auch zum Einsatz kommen und nicht einfach nur die Sammlung erweitern.

Habt ihr schon einmal eine Stashdiät gemacht? Welche Tipps gibt es fürs Durchhalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.