Mein eigener anderer Rucksack

(enthält unbeauftragte, unbezahlte Werbung)

Der Hype um den Rucksack von Mein anderes ich scheint ja irgendwie gar nicht mehr abzureißen. Und auch mir war sofort klar, dass ich den Rucksack nähen muss, nachdem ich zum ersten Mal davon gelesen hatte. Ich meine – hey, so ein cooler Rucksack und dann auch noch als kostenloses Tutorial!

Mein anderer Rucksack

Das Material

In den sozialen Medien kann man sich ja mittlerweile schon sehr viele genähte Beispiele des anderen Rucksacks ansehen. Und die verwendeten Materialen sind ebenfalls vielfältig: Von Softshell und Outdoorstoffen über Oilskin und beschichtete Baumwolle bis hin zu Breitcord und Jeans ist alles dabei.

Ich habe mich für beschichteten Canvas entschieden, der dadurch wasserfest ist. Diesen Außenstoff und den Baumwollstoff fürs Futter habe ich am Stand der Stofftanten auf dem letzten Stoffmarkt Holland gekauft. Der Canvas ließ sich gut verarbeiten und verzeiht sogar aufgetrennte Nähte. Denn da die Beschichtung innen aufgebracht ist, bleiben keine von außen sichtbaren Löcher.

Mein anderer Rucksack

Das Schnittmuster

Die Anleitung ist gut beschrieben und bebildert. Manchmal habe ich Probleme, wenn auf den Anleitungsfotos mit Stoff gearbeitet wird, bei dem man Vorder- und Rückseite nicht gut unterscheiden kann. Dann ist es an komplizierten Stellen nicht so leicht zu erkennen, was wie übereinandergelegt werden muss. Gerade bei mehreren Stofflagen wird es dann teilweise schwierig. Und da ich mir die Anleitungen meist nicht ausdrucke, sondern nur auf dem Telefon lese, ist das Bild dann nur ziemlich klein. So ist es zusätzlich schwer zu erkennen. Aber es hat ja trotzdem alles geklappt.

Ich denke, es ist hilfreich, wenn man vorher schon mal eine Tasche genäht hat. An manchen Stellen setzt die Anleitung etwas Vorwissen in Bezug auf das Nähen von Taschen voraus. An anderen Stellen gibt es wiederum nützliche Tipps, zum Beispiel zum Annähen des Reißverschlusses über die zwei Ecken.

Mein anderer Rucksack im Alltagstest

Meinen anderen Rucksack hatte ich bereits Anfang April genäht. So konnte ich ihn mit zum Wollefest nach Leipzig nehmen. Außerdem hat er mich schon in einen Urlaub begleitet. Es passt eine ganze Menge hinein, da war ich überrascht. Nur wenn der Inhalt schwer ist, habe ich Probleme. Einerseits weil die Gurtbänder dann an den Schultern einschneiden. Andererseits rutschen die Bänder etwas durch die Klemm-Leiterschnallen und der Rucksack hängt dadurch tiefer. Was vielleicht aber auch nur an meinen Schnallen liegt. Jedenfalls bemerke ich diesen Effekt so ab 3kg Last.

Trotzdem möchte ich meinen anderen Rucksack nicht mehr missen. Normalerweise bin ich ja mit meiner Handtasche unterwegs. Aber wenn es mal darum geht, mehr mitzunehmen, ist der Rucksack ideal. Er hat die perfekte Größe (für mich eher kleine Person) und passt zu allen möglichen Outfits.

Habt ihr auch schon einen anderen Rucksack genäht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.