Halbzeit

(enthält Werbung und Affiliate-Links)

Ach Leute, im wahren Leben ist gerade so viel los, dass ich es gar nicht mehr zum Bloggen geschafft habe. Auch für meine Handarbeits-Hobbys habe ich spürbar weniger Zeit, aber einiges kann ich trotzdem zeigen. Außerdem möchte ich euch ja über den Fortgang meiner Stash-Diät auf dem Laufenden halten. Immerhin ist schon Halbzeit!

Halbzeit

Projekte der letzten Wochen

Seit meinem Beitrag über Wendekleidung habe ich diese Projekte beendet:

Autsch! – Das etwas andere Nadelkissen. Nachdem ich die Anleitung dafür gesehen hatte, war es um mich geschehen und ich wusste, das muss ich auch stricken. Sämtliche Wollreste, die dafür nötig waren, hatte ich da, so dass dem Projekt nichts im Wege stand.

Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden. Nur das Stricken an sich war so fummelig mit ganz dünnen Nadeln, dass ich das nicht so schnell wieder brauche.

Für die Kinder sind zwei Kleidungsstücke entstanden:

Die Große hat ein Kleid bekommen. Den Stoff dafür hatte sie sich beim Wolle- und Stofffest ausgesucht. Mit dem Schnitt Deine Helma von Meine Herzenswelt* war es möglich, den Stoff ohne Unterteilung zu nutzen. Der Tunnel ist nämlich nur aufgenäht und so bleibt das psychedelische Muster in seiner ganzen Pracht sichtbar.

Für die Kleine habe ich den Lagenrock Lienchen von Pom&Pino* genäht. Dafür konnte ich drei Reststoffe aufbrauchen. Ein schöner Herbstrock, weil er durch die Schichten etwas wärmer hält.

Drei gestrickte Kopfbedeckungen sind außerdem noch vor der Halbzeit fertig geworden:

Ein Hera Headband und eine Lineate Mütze für mich.

Sowie eine Charlies Sock Yarn Hat für die Jüngere aus der tollen weichen Ponderosa-Wolle, die sie sich beim letzten Wollefest ausgesucht hatte.

Ein gutes Projekt zum Resteverbrauchen war das Lace-Tuch Breezy Cabana. Beide Garne waren auch schon im Tuch Villapesupinnat zum Einsatz gekommen und sind echt ergiebig. Von dem blauen ist sogar immer noch was übrig.

Einen kompletten Strang Sockenwolle habe ich für zwei Projekte verbraucht: Natürlich für ein Paar Socken und zwar Aquaphobia Socks.

Und aus dem Rest habe ich eine Telefontasche gestrickt. Das Mitred Phone Cosy habe ich schon oft für mich und als Geschenk gestrickt, weil die Anleitung sich ganz einfach auf die nötige Größe anpassen lässt. Wie man sieht, hat meine Kamera echte Probleme damit, das Lila einzufangen, aber es ist tatsächlich die gleiche Wolle.

Für eine Herrenunterhose nach dem Schnittmuster Harry und Steve ist auch noch ein größerer Jerseyrest draufgegangen. Unterwäsche eignet sich einfach toll, um elastische Stoffreste zu verwerten.

Zu guter Letzt habe ich mir noch eine Tasche genäht, in deren Muster ich mich sofort verliebt hatte. Vor allem die Verschlusslösung gefällt mir super. Die Tasche Dea von Handmade by Miss Lilu* ist außerdem schön geräumig und sorgt trotzdem mit mehreren Zusatzfächern für Ordnung.

Halbzeit – Zeit für eine weitere Bilanz

Als ich neulich nachgerechnet hatte, wie viele Monate eigentlich schon vorbei sind, war ich ziemlich überrascht. Während die ersten drei Monate noch irgendwie langsam vergingen, verflogen die nächsten wie im Flug und plötzlich ist schon Halbzeit. Und es fiel mir auch gar nicht mehr so schwer auf das Kaufen von Wolle und Stoff zu verzichten. Im Oktober war ja wieder Stoffmarkt und ich habe mich sogar hingetraut. Obwohl es dieses Mal (gefühlt) besonders schöne Stoffe gab, bin ich nicht schwach geworden.

Halbzeit

Ich habe zwar Gurtbänder, Kordeln, Vliese und Taschenzubehör gekauft, aber das ist ja erlaubt. Und vorher hatte ich mir genau rausgesucht, was ich für zukünftige Projekte brauchen werde, damit ich nicht einfach drauf los kaufe.

Meine Vorräte im Stash sind immer noch mehr als ausreichend, vor allem bei der Wolle. Ich dürfte also auch in den nächsten drei Monaten nicht auf dem Trockenen sitzen. Trotzdem merke ich an der ein oder anderen Stelle schon, dass manche Projekte nicht mehr machbar sind, weil die entsprechende Stoff- oder Wollmenge fehlt. Es bleibt also spannend und ich halte euch auf dem Laufenden.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.